Mit McDonald’s Ehmann dem Geheimnis perfekter Pommes auf der Spur

Mit McDonald’s Ehmann dem Geheimnis perfekter Pommes auf der Spur
Gäste erhalten zur Erntezeit exklusive Einblicke in regionale Lieferkette

Das Jahr 2014 verspricht ein hervorragendes Kartoffeljahr zu werden. Darüber können sich nicht nur die zahlreichen Landwirte rund um Hannover freuen, die in diesen Tagen mit der Ernte beginnen, sondern auch die Gäste von McDonald’s. Denn was bundesweit als knusprig goldene Pommes Frites auf den Tabletts landet, stammt überwiegend von einem der vielen Kartoffeläcker aus unserer Region. Auf Initiative von McDonald’s Ehmann, mit neun Restaurants größter Franchise-Nehmer in der Region, können sich Interessierte nun auf die Spur der perfekten Pommes begeben und erhalten exklusive Einblicke in die Lieferkette von McDonald’s.

Bereits seit über 300 Jahren sind die Bleckwenns Landwirte auf ihrem Hof in Garmissen und bauen heute Kartoffeln sowie auch Zuckerrüben, Mais, Gerste und Weizen an. Seit rund 25 Jahren wachsen auf den Äckern die speziellen Kartoffelsorten, die später von Agrarfrost mit Sitz in Aldrup/Wildeshausen zu Pommes Frites für McDonald’s weiterverarbeitet werden. Interessierte haben nun die Gelegenheit, zusammen mit McDonald’s Ehmann beide Betriebe zu besuchen und so den Weg des Produkts nachzuverfolgen: vom Acker in der Hildesheimer Börde bis aufs Tablett.

McDonald’s Franchise-Nehmer David Ehmann: „Seit jeher setzt McDonald’s stark auf seine enge Partnerschaft mit der hiesigen Land- und Lebensmittelwirtschaft. Alleine für McDonald’s Deutschland werden pro Jahr mehr als 135.000 Tonnen Kartoffeln verarbeitet, von denen rund 80 Prozent aus Deutschland stammen. Und wir haben das Glück, hier mitten in der Region zu sitzen, die beste Bedingungen bietet, um die hohen Qualitätsstandards und Anforderungen zu erfüllen. Jetzt zur Ernte ist der ideale Zeitpunkt, damit sich auch unsere Gäste davon einen Eindruck machen und Einblicke erhalten, die normalerweise nicht zu bekommen sind.“

Genau darum soll es bei den beiden Touren gehen: Die Teilnehmer sind bei der Ernte mit dabei und erleben bei Agrarfrost, wie die Kartoffeln verarbeitet und zu den typischen dünnen Pommes-Stäbchen geschnitten werden. Darüber hinaus bekommen sie Zutritt zum Qualitätslabor, in dem die Produkte strengsten Kontrollen unterzogen werden, bevor sie an McDonald’s ausgeliefert werden. Natürlich darf zum Abschluss der Blick in die Küche eines McDonald’s Restaurants nicht fehlen.

Interessierte müssen für die Touren jeweils einen ganzen Tag Zeit mitbringen: Am 20. September findet der Besuch auf dem Hof von Familie Bleckwenn statt, am 2. Oktober bei Agrarfrost. Da es sich um lebensmittelverarbeitende Betriebe mit strengen Vorschriften handelt, kann jeweils nur eine kleine Besuchergruppe teilnehmen. Weitere Informationen sowie ein Formular zur Bewerbung um die begehrten Plätze finden Interessierte unter www.mcdonalds-ehmann.de.