Live@McDonald’s: McDonald’s Ehmann nimmt Gäste mit hinter die Kulissen

Wer schon immer mal wissen wollte, wie es in einer McDonald’s Küche tatsächlich zugeht, der konnte sich am 15. Oktober 2016 über Facebook, YouTube oder direkt im Restaurant ein Bild davon machen. Denn von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr führte McDonald’s Deutschland das größte Live-Event aller Zeiten im Bereich der Systemgastronomie durch und zeigte sich so transparent wie noch nie. Das Unternehmen sendete den gesamten Tag über 12 Stunden live aus Berlin über „Big Mac TV“. Dabei wurden Fragen rund um Hygiene, Qualität, Produktionsprozesse und vieles mehr direkt im Dialog geklärt. Insgesamt öffneten über 700 Restaurants deutschlandweit, darunter auch von vielen Franchise-Nehmern, ihre McDonald’s Küche und gaben tiefe Einblicke hinter die Kulissen und in Bereiche, die den Gästen sonst verborgen bleiben.

Live in der Küche

Wir von McDonald’s Ehmann öffneten ebenfalls am so genannten „Open Day“ die Küchen und Lager von 8 unserer insgesamt 9 Restaurants im Großraum Hannover, um unseren Gästen einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen.

Den gesamten Tag über führten unsere Restaurant-Manager und Mitarbeiter neugierige Gäste durch unsere Restaurants am Flughafen, in Langenhagen, Hannover Lahe, der Schulenburger Landstraße, Garbsen, der Georgstraße und Großburgwedel. Dabei war für viele Gäste der Blick in die McDonald’s Küche spannend – manche erfüllten sich sogar einen Kindheitstraum. Hier wurden vor allem die Abläufe und Produktionsprozesse der Lebensmittel erklärt: Worauf muss geachtet werden – wie wird mein Cheeseburger hergestellt, woher kommen die Zutaten und wie ist das eigentlich mit der Hygiene bei den Mitarbeitern? All diese Fragen wurden direkt vor Ort beantwortet. Die Führungen wurden dabei Live über Facebook begleitet.

Lieferanten aus der Region

Ein weiteres Highlight war der Besuch unserer Lieferanten aus der Region. Helmut Bleckwenn, Kartoffelbauer für McDonald’s aus der Hildesheimer Börde, kam mit einem großen Korb frisch geernteter Kartoffeln. Er erklärte im Live-Interview, was eine gute McDonald’s Kartoffel ausmacht: „Die perfekte Kartoffel für die McFries muss groß und lang sein, einen hohen Stärkeanteil und möglichst wenige „Macken“ haben. Zur besseren Vorstellung schnitt Helmut Bleckwenn eine Kartoffel auf, um ihre Vorzüge den Gästen zu zeigen. Die stellten sich natürlich die Frage: „Kann ich denn die Kartoffel auch zuhause verwenden?“ Das brachte Herrn Bleckwenn zum Schmunzeln. „Höchstens als Kartoffelbrei“, war die Antwort, denn durch ihren hohen Stärkeanteil verkocht die Sorte schnell.

Im Restaurant in Lahe begrüßte zudem Peter Hesse, Leiter Qualität bei Agrarfrost, die Gäste und demonstrierte an der Pommes-Station den interessierten Teilnehmern, wie die Kartoffeln für die Pommes verarbeitet werden. Mit heißem Wasserdampf werden die Kartoffeln geschält, in ein Schneidsystem mit 80 km/h geschossen und geschnitten, blanchiert, frittiert und anschließend schockgefrostet. Doch was macht eine gute Pommes aus und wie sollte sie auf dem Tablett der Gäste landen? Das beantworteten wir im Live-Pommes-Check. Eine qualitativ gute Pommes erkennt man laut Peter Hesse an einer gleichmäßigen Färbung, einem vollen Innenkern ohne hohle Stellen, einer zart-knusprige Außenstruktur und einer festen Konsistenz. Daraufhin lud Herr Hesse die Gäste direkt zu einer Kostprobe ein, damit die sich selbst von der Qualität der goldenen Stäbchen überzeugen konnten. Beide Lieferanten kommen direkt aus Niedersachsen. Insgesamt arbeitet McDonald’s mit 80.000 landwirtschaftlichen Betrieben aus ganz Deutschland zusammen – nur wenige Produkte werden aus anderen Ländern bezogen.

Mehr als nur eine globale Marke

Mit dem Open Day konnten wir unseren Gästen nicht nur einen Blick hinter die Kulissen geben, sondern ihnen auch erklären, dass es sich hier um ein Familienunternehmen aus Hannover handelt – und das wird bereits in zweiter Generation geführt. Franchise-Nehmer David Ehmann war selbst vor Ort, führte die Gäste persönlich durchs Restaurant und erzählte etwas über die Unternehmensentwicklung sowie das Franchise-System allgemein. McDonald’s Ehmann startete bereits vor 25 Jahren mit Günter und Helena Ehmann in Hameln und hat seitdem eine erfolgreiche Entwicklung mit mittlerweile 9 Restaurants im Großraum Hannover genommen. Der nächste Schritt werden die ersten „Restaurants der Zukunft“ sein.

6 Stunden Live-Übertragung, viele Führungen durch die Restaurants und spannende Experteninterviews machten unseren „Open Day“ zu einem vollen Erfolg. Wir bedanken uns herzlich bei allen interessierten Gästen und unseren Mitarbeitern, für ihren Einsatz vor Ort in den Restaurants!