Ein Unternehmen – 45 Nationen

In der Systemgastronomie ist ein Umdenken gefordert. Aus diesem Grund möchten wir euch sechs Thesen vorstellen, die Franchise-Nehmer David Ehmann aufgestellt hat. Die 1. These lautet: “Migration bietet große Chancen, um den im Unternehmen steigenden Personalbedarf zu decken!”. McDonald’s Ehmann gibt Menschen unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem Bildungshintergrund die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und zu wachsen. Integration war schon immer ein wesentlicher Erfolgsfaktor des Unternehmens, in dem Mitarbeiter aus über 45 Nationen arbeiten.

Als Innovationstreiber und Branchenführer entwickelt sich McDonald’s stetig weiter. Durch den Einsatz neuester Technologien wie Easy Order Terminals in unseren Restaurants der Zukunft oder Mobile Pay, gehen wir mit der Digitalisierung einher. So können wir den Gästefokus weiter steigern. Trotz Automatisierung bedeutet das einen erhöhten Personalbedarf. Wir brauchen qualifizierte Mitarbeiter, um die Ansprüche an Produkt- und Servicequalität zu erfüllen. Dabei spielt es keine Rolle, mit welchen sprachlichen oder kulturellen Hintergründen ein Mensch uns begegnet. Integration ist seit jeher eine der entscheidenden Säulen und Erfolgsfaktoren bei McDonald’s. Bei uns arbeiten über 45 verschiedene Nationen in zehn Restaurants. Das ist einzigartig und gibt es nirgendwo anders. Darauf sind wir stolz!

(David Ehmann, Franchise-Nehmer)